Alles was Mädchen wissen wollen
 



Alles was Mädchen wissen wollen
  Startseite
    Pubertät
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/just-for-girls

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Von Pubertät & Hormonen

Habt ihr euch schon mal gefragt, was eigentlich der ganze Mist mit den Pickeln und so soll ? Also ich finde man sollte dem ganzen schon mal auf den Grund gehen. Pubertät kommt aus dem lateinischen (pubertas = Mannbarkeit). Damit ist die Zeit der biologischen Veränderungen gemeint. In dieser Zeit werden aus Kindern geschlechtsreife Männer und Frauen. Dafür sorgen die Hormone (griechisch: hormein = antreiben, anregen). Sie steuern Wachstum und Reifung der Geschlechtsmerkmale (Busen, Achselhaare, Gebärmutter, Scheide, Schamlippen, Schamhaare). Das Zwischenhirn steuert ein ausgeklügeltes System, sodass ein Hormon das nächste anschaust. In den Eierstöcken werden vor allem die Hormone Östrogen und Progesteron gebildet. Diese Sorgen dafür, dass aus dem Mädchen eine Frau wird. Kein Wunder, dass in dieser hormonell verwirbelten Zeit Gefühle und Launen Achterbahn fahren! MÄDCHEN + HORMONE = FRAU Was verbindet ihr denn so mit der Pubertät ?
2.8.15 21:07


Die Ursache für Pickel

Nun da ich der Sache mit der Pubertät und den Hormonen auf den Grund gegangen bin, will ich mit dem Problem beginnen, das viele Mädchen haben: Pickel. Und am besten beginne in da, wo Pickel entsteht: Bei der Ursache. Ursache für Pickel sind verstopfte Poren, denn in der Pubertät findet eine vermehrte Talgproduktion statt. Das liegt an den Androgenen (männliche Hormone, die auch bei Mädchen vorkommen. Je nach Veranlagung ist die Talgproduktion unterschiedlich stark ausgeprägt. Die Haut erscheint dann fettig und glänzend, es bilden sich Pickel und Mitesser. Um den Fettpropfen abzustoßen holt sich die Haut Bakterien zu Hilfe. Die Backterien machen das umliegende Gewebe weicher: Es bildet sich Eiter bzw. ein Eiterpickel - der ganze Mist eitert und flutscht raus! So können aus harmlosen Pickelchen dicke, fette Eiterpustel entstehen. Es gibt drei Ausprägungen: 1. Talgüberproduktion: Die Haut glänzt stark. 2. Talgüberproduktion mit Verhornungsstörung: Die Haut glänzt stark und hat schwarze und weiße Mitesser. 3. Talgüberproduktion mit Verhornungsstörung und Entzündung: Stark glänzende Haut, Mitesser und entzündete Pickel. Aber was hilft? Was meint ihr? )
2.8.15 22:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung